Entstehung und Geschichte des Chores

Gemischter Chor Muntelier
Gesungen wird in Muntelier seit 1887 – also sage und schreibe seit über 120 Jahren. In der Anfangszeit gab es nur den Männerchor, 1905 wurde der Frauenchor gegründet und am 9. Februar 1967 wurden beide Chöre zusammengelegt. Dank dieser Neuformation konnte der Chor die vielen folgenden Jahre be- und überstehen. Es gab gute Jahre, aber auch Zeiten der Sorgen um das Weiterbestehen des Vereins.
Der Gemischte Chor Muntelier wurde während der ersten 32 Jahre von Herbert Lüthi diri-giert. Nach einer Zwischenzeit von 2 Jahren mit Louis Gapany übernahm 2004 Agnes Kurth den Dirigentenstab. Sie war eine versierte Musikerin und spornte den Chor zu Höchstleistungen an. Mit Ausdauer und Freude schaffte es Agnes Kurth, dass der Chor sich mit einem breit gefächerten Repertoire in verschiedenen Stilrichtungen und Epochen zurechtfand. Die Konzerte "swissmerica" im Mai 2010, das gemeinsame Weihnachtskonzert mit der Dorfmusik Muntelier im Dezember 2010, die Auftritte im Alters- und Pflegeheim Meyriez und am Weihnachtsmarkt Murten im Jahr 2011, das Konzert "KomponistenSpuren" im Mai 2012 im KiB, das gemeinsame Konzert mit dem Chor „La Chanterelle“ aus Quebec, Kanada, im Sommer 2014 in der Deutschen Kirche in Murten sowie die Konzerte «.....aber bitte mit Sahne» im Mai 2015 im KiB waren tolle Erfolge und bleibende Highlights.
Seit September 2015 hat Valentin Dreifuss die Leitung des Chores übernommen. Seine Arrangements und Kompositionen eröffnen dem Chor neue gesangliche Heraus-forderungen.

2017 feierte der Chor sein 50-jähriges Bestehen. Unter dem Titel "Kaleidoskop" führte er im Oktober 2017 im Kulturzentrum Beaulieu sein Jubiläumskonzert auf. Verschiedene Lieder aus dem reichen Liedgut des Chores, insbesondere Lieder aus dem Kanton Freiburg, kamen zur Auffühung. Der zweite Teil des Konzertes war dem Musical "Anatevka" gewidmet. Valentin Bachmann hatte viele bekannte Melodien daraus für den Chor arrangiert. Zudem komponierte er für das Jubiläum "Kaleidoskop" - ein Werk aus fünf Grundthemen , die übereinander gelegt werden und deren Zusmmenklang sich stetig ändert.

Der Chor wurde durch das Ensemble musica viva Schweiz, die Sopranistin Tabea Bürki und den Bariton Arion Rudari begleitet.

2018 stand unter dem Zeichen der Zusammenarbeit mit dem Gemischten Chor Riniken /AG. Unter dem Titel "Rendez-vous der Tiere" studierten die beiden Chöre Werke mit und über Tiere ein unter der Leitung von Valentin Dreifuss sowie Isabelle von Arx. An je zwei Konzerten in Murten und in Riniken im November 2018 wurde das Erarbeitete dem Publikum vorgestellt.